120 Menschen bei digitalem Auftakt “Dritte Orte” – MENSCHEN, MUT UND MITEINANDER

„Menschen, Mut und Miteinander – startklar in die nächste Phase“ war der digitale Auftakt zu Umsetzung der 26 Dritten Orte in NRW überschrieben. Das startklar-Team des Programmbüros Dritte Orte konnte sich über mehr als 100 Teilnehmende freuen, die am 25. März zwischen  9 und 15.30 Uhr ein prallvolles Programm mitverfolgten – mit Interviews, Filmbeiträgen, Präsentationen, Live-Kultur-Beiträgen, Gesprächspartnern aus der ganzen Republik, Gruppenworkshops usw. Im Mittelpunkt standen best-practice-Impulse aus beispielhaften Projekten, Erfahrungsaustausch zu Schwerpunktthemen in Workshop-Gruppen und sowie Tipps und Anregungen für Kulturangebote in Corona-Zeiten. Das vollständige Programm gibt’s hier. Die Veranstaltung mit verschiedenen digitalen Modulen und Technologien wurde durch ein fünfköpfiges Team des Technikpartners mainmix umgesetzt und aus der Rohrmeisterei Schwerte ins ganze Bundesland gestreamt. Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft (MKW), war mit einem Grußwort aus seiner Heimat im Sauerland zugeschaltet.


Mit dem Programm „Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum“ fördert das MKW niedrigschwellige, spartenübergreifende Kulturorte in 26 Städten und Gemeinden des ländlichen Raums in NRW. Startklar a+b ist als Programmbüro mit der Qualifizierung und Begleitung der Projekte vor Ort ebenso betraut wie mit der Konzipierung und Kommunikation des Programms.

Weitere Eindrücke der Veranstaltung:


Programmbüro "Dritte Orte"
Getragen wird das Förderprogramm „Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung in ländlichen Räumen" vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. startklar begleitet als Programmbüro seit 2019 die Projektträger bei der Konzeption, Planung und Umsetzung.