Gelsenkirchens Kulturlandschaft unter der Lupe

30. November 2021Allgemein, Kultur und Begegnung

Die Potenziale und Chancen des kulturellen und künstlerischen Lebens in Gelsenkirchen aufzuzeigen und weiterzuentwickeln ist das Ziel von Politik und Verwaltung in Gelsenkirchen. Mit dem im November 2021 gestarteten Prozess, den zu steuern startklar beauftragt wurde, sollen zeitgemäße Leitlinien und Prioritäten der Kulturentwicklung erarbeitet werden.

 

Hierfür hat Projektleitung Dr. Ina Rateniek eine Arbeitsgemeinschaft mit ausgewiesenen ExpertInnen aus relevanten Arbeitsfeldern  gegründet:

 

  • Kurt Eichler, als freiberuflicher Kulturberater bereits u.a. für die Städte Bochum, Emden, Arnsberg/Meschede/Sundern (interkommunal), Unna und Wiesbaden tätig,
  • Anke von Heyl, Profi für strategische Kulturvermittlung im digitalen Raum mit Schwerpunkt Publikumsorientierung und aktuell Moderatorin der Web-Talks der Kulturpolitischen Gesellschaft sowie
  • Julia Krick, Mitarbeiterin bei stadtbox, Agentur für kooperative Stadtentwicklung, am Puls der Transformation von Städten und Quartieren (auch) durch Kultur.

Gemeinsam werden das „Team startklar“ und die Stadt Gelsenkirchen zunächst den Ablauf des auf 18 Monate ausgelegten Prozess abstimmen. Neben Bestandsanalysen sind Expertengespräche, Veranstaltungen und Workshops vorgesehen. Neben Politik, freier Szene und Kultureinrichtungen sollen sich auch interessierte Bürgerinnen und Bürger beteiligen.

 

Zentrale Aufgabe für das Team startklar ist Konzeption, Steuerung, Moderation und Dokumentation des stark auf Beteiligung ausgerichteten Verfahrens.

 

Am 24.11.2021 stellte das Team gemeinsam mit Stadträtin Anne Heselhaus und Andrea Lamest, der Leiterin des Referat Kultur, dem Kulturausschuss der Stadt Gelsenkirchen die groben Planungen vor.

 

Nähere Informationen zum Kulturentwicklungsprozess finden Sie hier.

 

Titelbild: Stadt Gelsenkirchen

weitere Beiträge