„Ensemble Schlösschen Borghees“, Emmerich

Borghees – das erinnert fast an das italienische „Borghese“. Schlösschen Borghees liegt allerdings nicht im fernen Rom wie die Villa Borghese, sondern in Emmerich am Niederrhein. Gemeinsam ist aber beiden Orten, dass sowohl Kulturinteressierte auf ihre Kosten kommen als auch Naturfreundinnen die vorhandenen Grünanlagen auf vielfältige Weise genießen und nutzen können.

 

Seit Langem schon wird in Emmerich das im Volksmund „Schlösschen“ genannte Herrenhaus, das gut erreichbar im Grünen liegt, für kulturelle Veranstaltungen oder Repräsentationszwecke genutzt. Neben dem Schlösschen mit Café werden der dazugehörige kostenfrei zugängliche Garten

 

sowie die barrierefreie Kulturscheune mit Bühne und mobiler Theke zum Dritten Ort entwickelt, damit in den Fokus gerückt und für innovative kulturelle Angebote genutzt.

 

„Draußen ist das neue Drinnen“ lautet das Aktions-Motto, unter dem Judith Hoymann und Sandra Heinzel vom TIK-Theater das Ensemble aus Gebäuden und frei zugänglichem Außengelände zum Ort für Kultur und Begegnung weiterentwickeln möchten. Unterstützt werden sie vom Förderverein Schlösschen Borghees e. V., den Kulturbetrieben der Stadt Emmerich und vor allem von vielen ehrenamtlich Engagierten. Das

 

Motto macht deutlich: Der früher vernachlässigte Außenbereich soll durch seine Umgestaltung zum KulturgARTen mehr Aufmerksamkeit erhalten. Eine Instagram-Bühne lädt zu Fotosessions und die mehr als 2.000 m² große Grünfläche zum kreativen Spielen, Flanieren und Picknicken ein. Wer mag, kann im Heil- und Küchenkräutergarten mitarbeiten oder auf Liegen in der Sonne chillen. Bei trübem Wetter bieten die mit Wasserkocher und mehr ausgestatteten „Schlechtwetter-Hoekjes“ Unterschlupf. Ein zentrales Anliegen ist den Projektverantwortlichen, die Gartenkultur mit kulturellen Angeboten aus den Bereichen Theater, Musik, bildende Kunst und Literatur innovativ zu verknüpfen. Der KulturgARTen und die Indoor-Bühnen sollen zu Plattformen für Kleinkunst und Theater, für Figurenspieler und Musiker werden. Workshops zu Umweltthemen in Kooperation mit dem NABU und der Landschaftspflege im Kreis Kleve gehören ebenfalls zur geplanten Programmpalette.

Projektträger: TIK Theater GbR (Figuren-und Marionettentheater)

 

 

Räume und Nutzungsbausteine:

Kulturscheune / Kleinkunstbühne und Catharinas KulturgARTen als Raumangebot für Vorträge, Workshops, gesellige Treffen von Vereinen; Wandertage von Schulklassen mit Instagram-Bühne als Plattform, Aktivität und Picknick im Kräutergarten. Figurentheaterbühne im Freien; Singen unter Bäumen; Wortwürfel im Garten; Meditation im Kaminzimmer; Integrationsprojekte mit Menschen mit Migrations- oder Flüchtlingshintergrund. Fortbildungen und Workshops des NABU oder der LIKK (Landschaftspflege im Kreis Kleve)

 


Titelbild: TIK Theater GbR (Figuren-und Marionettentheater)