„FH3“, Warstein

Heimatverbunden und ortsflexibel – das klingt widersprüchlich! Der Verein „We love Warstein“ (WLW) hat im Verlauf seines Projektes FH3 schon gezeigt, dass die Eigenschaften durchaus kompatibel sind.

Die Verbundenheit mit dem Heimatort motiviert und eint die Akteure des Vereins seit Gründung 2013 in ihrem Tun für Warstein und seine Menschen. Seit sich die Aktiven mit dem Thema „Dritter Ort“ beschäftigen, steht fest: Angebote rund um Bildung und Kultur sollen diesen Ort prägen. Wichtig ist dem jungen Team, dass das Projekt die Attraktivität der Region steigert und sich möglichst viele Einheimische in Warstein angesprochen fühlen und aktiv einbringen – unabhängig von Alter, Profession oder Einkommen: Kreative, junge und alte Menschen, Vereine, Co-Worker, Unternehmerinnen und engagierte Bürger.

Ortsflexibel hat sich das junge Team mit Blick auf den Standort gezeigt. Denn seit Beginn der ersten Projektphase 2019 musste es mehrfach eine neue Bleibe finden: Nicht die zunächst favorisierte mehrgeschossige Villa, auch nicht das in der Konzepthase als Alternative gefundene Ladenlokal, sondern ein historisches Gebäude am zentralen Marktplatz wird zum Future Home 3.0 – kurz FH3 –, dem im doppelten Wortsinn finalen Dritten Ort!

Das neue FH3 bietet zwar keinen Raum mehr für Hostel und Wohnungen, lässt sich aber dank der Kreativität der Warsteiner künftig trotzdem als multifunktionaler, frei zugänglicher Ort der Begegnung für verschiedene Zielgruppen nutzen.

Projektträger: We Love Warstein e.V (WLW)

Räume und Nutzungsbausteine: Offenes Stadt-Wohnzimmer, Saal mit Bühne, Co-Working, Micro-Living für Künstler und Akteure, Konzerte, Workshops und Seminare, Live Video- und Podcast-Produktionen

Weitere Informationen unter: www.welovewarstein.de


 

    Der WLW hat sich intensiv mit der Frage beschäftigt, wie der Ort idealerweise aussehen muss, damit er kreative Prozesse und schöpferisches Arbeiten – analog wie digital – ermöglicht und gleichzeitig Wohlfühlatmosphäre ausstrahlt. Großen Wert hat das Team auf die ansprechende und wandlungsfähige Gestaltung gelegt: Wie ein offenes Wohnzimmer soll der Raum zum aktiven Austausch einladen und als Treffpunkt dienen. Modulare Möbel sorgen dafür, dass sich die Einrichtung den Erfordernissen flexibel anpassen lässt.

    Als Herzstück bietet das FH3 Kreativen aus unterschiedlichen Bereichen eine technisch professionell ausgestattete Bühne für Live-Konzerte oder Literatur-Veranstaltungen mit max. 50 Gästen. Dank modernem Studioequipment ist es möglich, Events auch live zu streamen oder die Inhalte digital über verschiedene Kanäle als Video oder Audio zu übertragen. 

     

    Das Raum-Konzept sieht auch Fläche für Co-Working vor: mobile, offene Arbeitsplätze für Berufstätige und Studierende mit der notwendigen Ausstattung und der Möglichkeit, Workshops anzubieten. Apropos Studierende: Da dem WLW die Bildung der jungen Generation ein Anliegen ist, sollen auch Formate angeboten werden, die Beteiligungsprozesse anstoßen und v. a. junge Menschen motivieren, mitzumachen und neue Ideen und Projekte zu entwickeln – für Warstein.

     

    Neben neuen Kooperationspartnerinnen und der engen Verbindung zu Vereinen und der Stadt Warstein ist das eine sinnvolle Investition in die Zukunft des Dritten Ortes; zugleich ist es Basis dafür, dass weiterhin junge Warsteinerinnen bei aller Ortsflexibilität heimatverbunden bleiben!