Gut! Branderhof, Aachen

Projektbausteine

  • Umnutzung einer denkmalgeschützten Hofanlage als Nachbarschafts-, Kultur- und Begegnungszentrum
  • Raum für Begegnung im Stadtteil
  • Ort für kulturelle und stadtteilbezogene Eigen- und Fremdveranstaltungen
  • Plattform für Burtscheider Vereine, Gruppen und Initiativen

Mehrwert für die Stadtentwicklung

Das Projekt beinhaltet: Modellhaftes ISEK (präventiver Ansatz), Projektergänzung mit Wohngruppen auf städtischem Grundstück, eine breite bürgerschaftliche und zivilgesellschaftliche Trägerschaft in enger Kooperation mit der Stadt Aachen, einen zentralen Begegnungsort für das Quartier (von Nachbarschaft / Gemeinschaft, generationenübergreifender Ort). Es bildet insbesondere vor Hintergrund des demografischen Wandels eine integrative, neue soziale Infrastruktur.

 

Impulse für die Belebung der Stadtgesellschaft

Die Bewohner Burtscheids sind vornehmlich alt und leben häufig alleine (66%). Für diese Menschen fehlt in diesem Viertel ein Ort der Begegnung für alle Generationen und Kulturen. Mit dem Projekt wird für die Nachbarschaft und die vorhandenen sozialen und (inter-)kulturellen Netzwerke ein dauerhafter, lebendiger, generationsübergreifenden Ort der Begegnung geschaffen.

Gut! Branderhof e.V.

  • Förderempfehlung durch Beirat “Initiative ergreifen”: 2019
  • Bewilligung: 2021
  • Betrieb seit: im Testbetrieb

Weitere Informationen unter www.gutbranderhof.de


Titelbild: johannes hucke architektur, büro für schöne sachen, Aachen

    Im Projekt werden u.a. folgende Formate regelmäßig umgesetzt: Nachbarschaftshilfe, Erzähl- und Spieleabende, Gemeinschaftliches Kochen, Repair-Café und Bike-Kitchen, saisonale Nachbarschaftsfeste (Weihnachts-, Oster-, Erntedankfeste). Diese werden im Schnitt von 20 – 200 Personen besucht.

     

    Engagement- und Personalsystem

    Regelmäßig ehrenamtlich Aktive: 30-40 Personen (im Testbetrieb)