„Interkulturelles Zentrum (IZH)“, Hövelriege

Sport verbindet Menschen über Grenzen hinweg. Das wird nicht nur bei internationalen Sportevents wie der Fußball-WM deutlich, sondern zeigt sich auch im Kleinen, z. B. im Hövelhofer Ortsteil Hövelriege. Der Sport- und Jugendclub Hövelriege (SJC) verbindet an seinem Dritten Ort das integrative Element des Fußballs mit interkultureller Kulturarbeit. Ein besonderer und vielversprechender Ansatz, bei dem der SJC mit den örtlichen Vereinen Sennekult Hövelhof e. V. und Jugendheim Hövelriege e. V. sowie dem Bielefelder Verein Theaterimpulse kooperiert.

 

Der SJC hat in den letzten Jahren schon mit vielfältigen Aktionen Erfahrungen in der integrativen Kulturarbeit sammeln können. Auf dem Vereinsgelände haben neben dem Fußballspiel vermehrt auch Projekte rund um Kultur, künstlerisches Arbeiten, Jugendarbeit und die Arbeit mit Flüchtlingen eine Rolle gespielt. Für die Errichtung eines Amphitheaters mit 200 Plätzen sowie mit Projekten wie „Theater im Fußballverein“ und „Ein Dort baut die Burg von Mykene“ hat der SJC zusammen mit seinen jeweiligen Kooperationspartnern bereits Auszeichnungen und Fördergelder erhalten. Der Dritte Ort „Interkulturelles Zentrum Hövelriege“ (IZH) knüpft daran an. Es wird ein Kultur- und Begegnungsort entstehen, der in das Vereinsleben und das soziale Leben des Ortes eingebettet ist.

 

Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Ort und der Umgebung wird hier die Möglichkeit geboten, sich zu treffen – und mehr als das. Das IZH baut Hürden ab, die die Begegnungen zwischen Menschen unterschiedlicher Herkünfte oder sozioökonomischer Hintergründe oft unbewusst und unausgesprochen behindern. Das gelingt am besten, wenn diese Menschen gemeinsam etwas erleben, gestalten und Verantwortung übernehmen: Theaterprojekte realisieren, in Workshops handwerkliche Fähigkeiten erlernen, Lesungen veranstalten, Kunstwerke erschaffen oder Koch-Aktionen planen.

 

Dazu braucht es einladendes Ambiente und Infrastruktur: Neben vorhandenen Sportanlagen und -plätzen, einem Erfahrungspark und dem Vereinsheim, das verschiedene Aufenthaltsräume, Sanitäranlagen, Umkleiden mit Duschen und auch Gastronomie bietet, gibt es noch ein Multifunktionsgebäude. Dieses ist für kreative Aktivitäten mit Mal- und Tischlerwerkstatt, Theaterbühne, einer Töpferei mit Brennofen fürs Töpfern und Gymnastikraum ausgestattet. Entstehen soll zusätzlich ein 120 m² großer beheizbarer Rundbau mit Feuerstelle in der Mitte, der für Aufführungen und Workshops, als Werkstatt und Freiluft-Atelier mit 120 Sitzplätzen zur Verfügung steht.

 

Projektträger:
Sport- und Jugendclub Hövelriege e. V.

 

Räume und Nutzungsbausteine

Vereinsheim: Gastrobereich, Küche, Aufenthaltsraum, Spieleraum, Umkleiden mit Gemeinschaftsduschen, Sanitärbereich, Büroraum, Mehrzweckraum, vier Mehrbettzimmer zum Übernachten, Tischlerwerkstatt Multifunktionsgebäude: Malwerkstatt, Theaterbühne, Tischlerwerkstatt, Töpferei inkl. Brennofen, Gymnastikraum inkl. Duschen und Toiletten

 

Rundbau: 120 m², Feuerstelle in der Mitte, Möglichkeit für Aufführungen, Workshops, Werkstatt, Freiluft-Atelier, Sitzplätze für ca. 60 Personen

 

Kinderhaus, Erfahrungspark, Spielburg von Mykene, Amphitheater, Fußball-Rasenplätze, Kunstrasen, Kleinspielfeld


Titelbild: Sport- und Jugendclub Hövelriege e. V.

     

    Im IZH arbeiten interkulturell qualifizierte Kräfte mit, die Impulse für das bürgerschaftliche Engagement geben und neue Zielgruppen mit ihren Bedürfnissen einladen und einbeziehen. Das verbindende Element aber, über das auch Zielgruppen wie Kinder in Heimunterbringung, Geflüchtete oder einkommensschwächere Menschen erreicht werden können, ist der Fußballbetrieb im Verein. „Fußball ist immer Teamwork“, wusste schon Franz Beckenbauer. Teamwork ist auch für ein interkulturelles Kulturprojekt ein Baustein für den Erfolg!