KD11/13, Essen

Projektbausteine

  • Haus der Vereine, Initiativen, Gruppen
  • Haus für kooperative Aktivitäten von sozialen, kulturellen, stadtteilbezogenen und Bildungseinrichtungen/-trägern
  • Ein Ort für kulturelle Bildung, Kinder- und Jugendarbeit, für kulturelle und Stadtteilveranstaltungen
  • Lebendiger alltäglicher Begegnungsort, in besonderem Maße in Form eines „Quartierswohnzimmers“ mit offenem Eingangsbereich und gastronomischer Versorgung, mit Gemeinschaftshof und Quartiersgarten.

Mehrwert für die Stadtentwicklung

KD 11/13 soll neben dem soziokulturellen Zentrum Zeche Carl ein offener sozialer Begegnungsort in Altenessen werden, den es bisher dort nicht gibt. Damit wird eine Neudefinition dessen verbunden, was durch den tendenziellen Rückzug von sozialen Institutionen (wie den Kirchen) an infrastrukturellen Lücken entsteht bzw. was diese Institutionen nicht (mehr) zu füllen in der Lage sind.

 

Impulse für die Belebung der Stadtgesellschaft

KD 11/13 versteht sich als Inklusionsprojekt im Sinne des Einschlusses aller stadtteilbezogenen Gruppen, Einrichtungen und Vereine und als Kooperationsprojekt im Sinne von neuen Zusammenschlüssen und daraus entstehenden neuen Aktivitäten.

 

KD 11/13 – Zentrum für Kooperation und Inklusion

  • Förderempfehlung durch Beirat “Initiative ergreifen”: 2019
  • Bewilligung: vrsl. 2021
  • Betrieb: ab vrsl. 2021/2022

Weitere Informationen unter https://kd11-13.org


Titelbild: startklar a+b

    Im Projekt werden u.a. folgende Formate regelmäßig umgesetzt: Kultur- und stadtteilbezogene Veranstaltungen, kooperationsstiftende und Beteiligungs-Formate, gemeinsame Anlaufstelle verschiedener Träger an einem Ort etc.

     

    Engagement- und Personalsystem

    Regelmäßig ehrenamtlich Aktive: ca. 10
    professionelle Kräfte: 4