Kunst und Kultur im Köpfchen (KuKuK), Aachen

Projektbausteine

  • Lebendige Präsentation eines zeitgeschichtlichen Ortes, touristischer Ausflugsort, Basisstation für geschichtliche und naturräumliche Erkundungen sowie außerschulischer Lernort
  • Kulturveranstaltungsort mit Cafébar und großer Terrasse

Mehrwert für die Stadtentwicklung

Der Verein KuKuK hat an der ehemaligen Grenzstation „Köpfchen“, am Grenzübergang Aachen (D)/ Raeren (B) einen authentischen Ort zur „grenzüberschreitenden Verbindung“ etabliert und dort Grenzgeschichte, Grenzthematik und Grenzproblematik nachhaltig erfahrbar gemacht.

Impulse für die Belebung der Stadtgesellschaft

Mit der Projektrealisierung ist nicht nur die Wieder- nutzbarmachung des deutschen Zollhauses gelungen, sondern ein lebendiger zeitgeschichtlicher Ort entstanden, der Kunst und Kultur, Geschichte, Lernort, Natur und touristisch-freizeitliche Anliegen über die Grenzen hinweg miteinander verbindet.

Im Projekt werden u.a. folgende Formate regelmäßig umgesetzt: Konzerte, Kino, Lesungen, Theater, Tanzevents, Ausstellungen, Führungen, Künstlerwerkstätten, Workshops und Märkte. Diese werden im Schnitt von 25 – 300 Personen besucht.

Engagement- und Personalsystem

Regelmäßig ehrenamtlich Aktive: 25

Professionelle Kräfte: 1 Angestellte Bürokoordinationskraft

KuKuK e.V.

  • Förderempfehlung durch Beirat “Initiative ergreifen”: 2007
  • Bewilligung: 2008
  • bauliche Realisierung: 2008-2009

Weitere Informationen unter https://kukukandergrenze.de


Titelbild: KuKuK e.V.